DIE FAMILIE, DIE ICH MIR SCHUF

DIE FAMILIE, DIE ICH MIR SCHUF

Oma Grete um die Eckeheißt eigentlich Frau Levereke. Die geh‘ ich sonntags gern besuchen, und stets gibt es Kaffee und Kuchen.  Lorelei heißt meine Top-Friseuse, doch beim Kochen ist sie wahrlich keine Größe. Und mach‘ ich Lasagne und Dessert mit...
BRUDER

BRUDER

So lang hab ich dich nicht geseh‘n, so lange!Obwohl es möglich wäre.Räumlich bist du mir nah, mental waren wir‘s uns dagegen nie.Dennoch denke ich:Wir sind uns manchmal ähnlicher, als wir je dachten.Ich weiß, wir passen oftmals nicht zusammen – und eigentlich...
STILLE

STILLE

Stille. Aber nicht die kalte, blaue, einsame. Sondern die warme, goldene, von Herzensruhe getragene. Von Schmetterlingen, die auf einer Blume sitzen. Summenden Bienen. Von dem Gefühl, dass ich zwar allein bin im Wesentlichen, als Individuum, aber dennoch entspannt,...
HELENA & JAN

HELENA & JAN

Heute einmal ein ganz anders Thema: Kinder(wunsch). Nichts für einen Schreibwettbewerb also, sondern ein etwas persönlicherer Blogartikel, ein paar Gedanken zu dem Thema aus meiner Sicht. Vielleicht gibt es den einen oder anderen, der sich wiederfindet – oder...
DIE NETZ-HEXE

DIE NETZ-HEXE

Wieder ein Text zu einer Ausschreibung; diesmal zur „Antagonisten FTW“ vom Chaospony-Verlag: DIE NETZ-HEXE Als meine Zwillingsschwester und ich unseren achten Geburtstag feierten, organisierte meine Mutter für diesen sonnigen Julitag eine kleine...
SYLVIE

SYLVIE

Und hier der nächste Beitrag für einen Kurzgeschichtenwettbewerb; diesmal zum Thema „Relativierung des Bösen“ des Aber-Verlages. SYLVIE November 2020 „Servus Maierbacherin“, ertönte eine längst vergessene Stimme plötzlich laut und deutlich neben mir. Ich...