TENERIFFA, die größte Kanareninsel

Du kannst aktuell nicht reisen? Kein Geld? Zu krank oder auf andere Art gehandicapt? Zu eingespannt? Keine Lust, Zeit zu investieren? Aber trotzdem interessiert an bestimmten Zielen / Ländern? Wir versuchen, diesen so nahe zu kommen, wie wir es „von hier aus“ können. Fehler meinerseits natürlich möglich – falls euch also etwas auffällt, schreibt mir einfach! Als denn: Lust, zu „verreisen“? Los geht’s:

Buenas tardes zu unserer virtuellen Reise Nr. 33

Teneriffa ist die größte Insel der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln. Sie wird von einem ruhenden Vulkan namens Teide dominiert, der zugleich Spaniens höchster Berg ist. Die Insel ist am Bekanntesten für den Karneval in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife und besitzt viele Strände, deren Sand verschiedene Farben (golden bis schwarz) aufweist. Sie hat eine Fläche von 2.034,38 Quadratkilometern und ist mit 917.841 (Stand 2020) Einwohnern die bevölkerungsreichste Insel des Landes. Die Einheimischen werden Tinerfeños genannt. Die Vulkaninsel gehört – wie alle Kanarischen Inseln – topografisch zu Afrika, liegt 288 Kilometer vor der Küste Marokkos und 1.274 Kilometer von der Südküste des spanischen Festlandes entfernt.

Lage:
Kanarische Inseln allgemein: https://images.app.goo.gl/q7tPVFKCETNbty6T9
Teneriffa: https://images.app.goo.gl/GFeUxFv6J7Fc6hcv6

Detaillierte Karten: http://www.orangesmile.com/reiseinfos/teneriffa/ausfuhrliche-karten.htm

Zeitzone: https://www.zeitzonen.de/spanien/kanarische-inseln/santa-cruz-de-tenerife.html

Klima:
Teneriffa besitzt wie alle anderen Kanareninseln aufgrund der Nordost-Passatwinde ganzjährig milde Temperaturen. Besonders tagsüber steigt die vom Meer mit Wasserdampf gesättigte Luft am Teidemassiv hinauf und es bilden sich Wolken, die beim Kontakt mit den dortigen Lorbeer- und Kiefernwäldern einen feinen Nieselregen abgeben. Dieser Umstand bringt in den sonst ausgesprochen trockenen Sommermonaten entscheidende Vorteile, da es Hochtemperaturphasen mit mehr als 35 Grad gibt.

Klimatabelle: https://images.app.goo.gl/CLYY9QL3kptX4tbC6

Sprache:
Beim Kanarische Spanisch handelt es sich um einen Dialekt der spanischen Sprache, der zusammen mit den Varianten in Andalusien, Mittel- und Südamerika zur Gruppe des Atlantischen Spanisch (español atlántico) bzw. Südlichen Spanisch (español meridional) gehört.

Kleiner Sprachführer (kanarisches) Spanisch: http://www.kanaren-virtuell.de/kanaren_2/urlaub-spanisch.htm

Musik:
Nicht unbedingt typisch Teneriffa, aber schön: Meditative Entspannungsmusik von Arnd Stein zu Teneriffa-Motiven: https://youtu.be/Qj3GrAdDTaY
Chillout Vibes: https://www.youtube.com/watch?v=Ttjt64xERJs
… und ein wenig traditioneller Folklore: https://www.youtube.com/watch?v=hPQyWeLPXqo

Und jetzt Bühne frei  …
… für einige der Top-Sehenswürdigkeiten:

Santa Cruz de Tenerife Santa Cruz (de Tenerife) ist die im Nordosten liegende Hauptstadt Teneriffas. Neben dem Auditorio de Tenerife gibt es hier noch einige weitere Sehenswürdigkeiten wie die Markthalle Nuestra Señora de Africa, die im maurischen Zuckerbäckerstil gehalten ist, die wunderschöne Altstadt und den Hafen sowie den Parque García Sanabria, in dem man dem Trubel für einen Moment entkommen kann.

Auf YouTube:
One day in Santa Cruz: https://www.youtube.com/watch?v=QyLetjV0RGY
Walking in Santa Cruz: https://www.youtube.com/watch?v=3kyENCo-8lA

Auditorio de Tenerife Das Auditorio de Tenerife in Santa Cruz ist vor allem für seine außergewöhnliche Architektur bekannt. Die Konzert- und Kongresshalle hat aber noch einiges mehr zu bieten: Sie besteht aus einer 1.200 m² großen Haupthalle, die von beiden Seiten des Auditoriums zugänglich ist, einem Symphoniesaal, einer Chamber Music Hall und einer Cafeteria. Regelmäßig finden Konzerte, Theateraufführungen, Tanzshows und weitere Veranstaltungen statt. Man kann eine Besichtigungstour buchen oder zu einer der obigen Aufführungen gehen.

Auf YouTube: https://youtu.be/FYT7ZiTQFXk

Playa de las Teresitas Natürlich haben es auch einige der über vierzig traumhaften Strände auf die Liste der Top-Sehenswürdigkeiten geschafft, so auch der Playa de Las Teresitas in Santa Cruz. An diesem knapp zwei Kilometer langen, von Palmen gesäumten künstlichen Strand mit Saharasand laden Liegen zum Sonnenbaden ein; es gibt Strandbars und Restaurants. Manchmal kann es trotz der geschützten Lage windig sein, was dem beliebten Strand allerdings keinen Abbruch tut.

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=BccLAvsQgvc

Nationalpark El Teide Der 3.718 Meter hohe Vulkan Teide und sein gleichnamiger Nationalpark bilden das Zentrum der Insel. Mit der Seilbahn gelangt man auf die Bergstation in 3.555 Metern Höhe. Die überwältigende Landschaft, die bereits mehrfach Kulisse von Science-Fiction-Filmen wie „Planet der Affen“ und „Krieg der Sterne“ war, kann außerdem auf einem großen Wegenetz durchwandert werden. Im seit 2007 zum UNESCO-Welterbe gehörenden Park gibt es 38 unterschiedlich schwierige Routen, die zwischen zwei Stunden und einem ganzen Tag dauern können. Der Teide-Nationalpark ist zudem eines der besten Sternebeobachtungsgebiete der Welt.

Auf YouTube:
Die besten Highlights: https://www.youtube.com/watch?v=uJ18cuhqXfc
Seilbahn (Cable Car Teleferico del Teide): https://www.youtube.com/watch?v=5N8oMhRGDQ4
Sternenhimmel über El Teide: https://www.youtube.com/watch?v=dusrMZ7Nk5s

Puerto de la Cruz Den Mittelpunkt von Puerto de la Cruz bildet ein hübscher Platz mit einem Springbrunnen und einem alten Lorbeerbäumen sowie zahlreichen Restaurants und Cafés. Genauso sehenswert ist die Kirche Nuestra Señora, die sich direkt an dem Platz befindet und nicht weit von der Strandpromenade entfernt ist. Am Besten kombiniert man einen Strandbesuch mit einem Spaziergang durch die Stadt, die mit grünen Parkanlagen, einem großen kulturellen Angebot und auch zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten aufwartet. Außerdem bietet die Altstadt bezaubernde bunte Gassen, geschichtsträchtige Kolonialhäuser und eine Menge typischer Restaurants.

Auf YouTube:
Cityscapes: https://www.youtube.com/watch?v=g4I8NVxvUZI
Spaziergang durch Puerto de la Cruz: https://www.youtube.com/watch?v=jcx-DhiFacE

Lago Martiánez In Puerto de la Cruz befindet sich auch das Meerwasserschwimmbad Lago Martiánez. Das außergewöhnliche Freibad wurde bereits in den 70ern vom Künstler César Manrique erbaut und erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 33.000 Quadratmetern (größtes Salzwasserbad Europas). Besucher können sich auf einen künstlich angelegten See, sieben Pools, Liegen unter Palmen und eine Menge Wasserspaß freuen. Das Angebot wird außerdem durch die vielen Einrichtungen abgerundet, dazu gehören Bars, Restaurants und ein Casino.

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=j78xMJwuWqg

Masca Das Bergdorf Masca, das etwa 100 Einwohner zählt, gehört zu einem der schönsten Orte Teneriffas. Es liegt oberhalb einer Schlucht mitten in den Bergen von Teno im Nordwesten der Insel und ist nur über eine schmale Straße erreichbar. Hier kann man noch das echte kanarische Dorfleben kennenlernen und mit Einheimischen in Kontakt kommen.

Auf YouTube:
Masca: https://www.youtube.com/watch?v=7FO805j-DBw
Wanderung durch die Masca-Schlucht: https://www.youtube.com/watch?v=YmA4sz_jniQ

La Laguna Die Universitätsstadt (San Cristóbal de) La Laguna, die zum UNESCO-Welterbe gehört, ist eine der bedeutendsten Städte der Insel. Dort sollte man sich unbedingt die geschichtsträchtige Altstadt ansehen. Dabei kann man alte Villen, traditionelle Höfe und zum Beispiel auch die Kirche Concepción sowie die Plaza del Adelantado bewundern. Bars ermöglichen ein entspanntes Nachtleben. Die Stadt ist außerdem bekannt für ihre zahlreichen Volksfeste wie zum Beispiel zur Semana Santa während der Osterferien, die die wichtigste Woche des Jahres ist und in der einige der schönsten Prozessionen stattfinden.

Auf YouTube:
Visit La Laguna: https://www.youtube.com/watch?v=2Mj_dxVRDxc
Old town walk: https://www.youtube.com/watch?v=GnO_i8O8nvc
Straßenbahnfahrt von Santa Cruz nach La Laguna: https://youtu.be/HRh-UkFo5a0

Drago Milenario Der Drachenbaum Drago Milenario in Icod de los Vinos ist ein weiteres Wahrzeichen Teneriffas. Mit 16 Metern Höhe, 20 Metern Umfang und einer außergewöhnlichen Form ist er ein Touristenmagnet. Der Drachenbaum befindet sich inmitten eines grünen Parks – neben der Pfarrkirche – und ist eine der bedeutendsten natürlichen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten auf den Kanaren. Es wird vermutet, dass der rund 800 Jahre alte Baum der älteste des gesamten Archipels ist.

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=2XDPRuMRj8s

Cueva del Viento
>> zu den Bildern

Nicht weit entfernt findet man die nächste Sehenswürdigkeit: Die Cueva del Viento, die mit ihren 17 Kilometern die längste Lavahöhle Europas. Sie liegt im gleichnamigen Ortsteil von Icod de los Vinos und ist wahrscheinlich vor mehr als 27.000 Jahren entstanden. Täglich finden Führungen statt, bei welchen man sich von unglaublichen Formationen beeindrucken lassen kann. Um das empfindliche Ökosystem zu schützen, sind diese allerdings auf maximal vier Führungen pro Tag beschränkt. 

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=LfPoJgx_P-Q

Additional ones:

Karneval auf TeneriffaDer Karneval in Santa Cruz de Tenerife ist eine traditionelle Karnevalveranstaltung, deren Höhepunkt der Straßenumzug bildet. Die größte Einzelveranstaltung ist die Wahl der Karnevalskönigin. 2017 wurde im Parque del Barranco de Santos das Museum Casa del Carnaval eröffnet, das sich auf der Geschichte der Veranstaltung widmet. Der Karneval auf Teneriffa gilt als zweitgrößter der Welt und sogar zu einer Zeit, er verboten war, wurde er regelmäßig getarnt als „Winterfest“ begangen. In der Hauptstadt ruhen zum Karneval die politischen Geschäfte. Sind die „Karnevalskönigin“ und ihr Hof sowie die „Kinderkönigin“ bestimmt, starten die Umzüge. Die dann folgende Woche wird dominiert von Musik- und Kostümwettbewerben, durch die ganze Stadt ziehen Samba- und Maskengruppen, dazu historische Umzugswagen. Der Höhepunkt ist am Karnevalsdienstag, dann findet in Santa Cruz der große Umzug, der „Corso“, statt. Ein weiteres Ritual ist die „Bestattung der Sardine“: Die Sardine ist eine riesige Fisch-Puppe aus Pappmaché; in Santa Cruz wird sie auf einem Thron durch die Stadt getragen. Witwen, Klageweiber und „schwangere“ Männer verabschieden sich dahinter unter Tränen vom Karneval. Im Insel-Norden bedeutet der eigentliche Abschied vom Karneval erst den Startschuss für die Fiestas. So hat es Puerto de la Cruz dabei sogar zur internationalen Attraktion geschafft: Der große Umzug findet dort traditionell am Samstag nach Aschermittwoch statt. 

Auf YouTube:
Karneval in Santa Cruz: https://www.youtube.com/watch?v=sQCk71Ilhok
Karnevalsumzug in Puerto de la Cruz: https://www.youtube.com/watch?v=5B3SxbhXgxI

Aloe Vera Ihre Beliebtheit verdankt Teneriffa nicht zuletzt ihrer einzigartigen Vegetation – und die hervorragenden Bedingungen werden auch professionell genutzt, zum Beispiel zum Anbau von Aloe Vera. Diese Pflanze ist wohl um ein Vielfaches älter als die Menschheit, als Heilpflanze wurde sie nachweislich schon vor etwa 6.000 Jahren genutzt. Heute finden sich Vorkommen in tropischen und subtropischen Regionen, Indien, auf den westindischen Inseln, in Mexiko und natürlich auf den Kanaren. Der eingedampfte Pflanzensaft, der nach dem Abschneiden der Blätter austritt, hat eine pharmazeutische Wirkung. Besondere Beachtung verdient jedoch das fleischige Innere der Blätter, das Aloe Vera-Gel. Es wirkt antibakteriell, antiviral, antimykotisch, entzündungshemmend, immunstimulierend, verdauungsfördernd und bindet Cholesterin sowie überschüssige Gallensäure. Es enthält Aminosäuren, Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente, Eisen, Calcium, Magnesium usw. Es gibt die innerliche und die äußerliche Anwendung. Besonders beliebt ist die Aloe auch als Zusatzstoff in vielen Pflege- und Kosmetikprodukten. Für die innerliche Anwendung bietet der Handel Produkte wie Kapseln mit aus Gel gewonnenem Trockenextrakt, konzentrierten Saft oder als Direktsaft. Die Qualität der Pflanzen aus Teneriffa ist über jeden Zweifel erhaben; trotzdem sollte auch hier auf Qualität geachtet werden. Grundsätzlich sind solche zu bevorzugen, in denen die Aloe möglichst im Urzustand, ohne zu starke Verarbeitung, enthalten ist. Ein Bio-Siegel ist immer ein guter Qualitätshinweis.

Produkte sind beispielsweise hier zu bekommen: >> Google Shopping-Suchresultate

Bzw. Aloe Vera-Pflanzen selbst sind natürlich auch bei uns in Gärtnereien zu beziehen und sehen sehr hübsch aus. Sie vermehren sich außerdem grandios – die Ableger dann einfach aus der Erde ziehen und neu einpflanzen oder (die Wurzeln am Besten mit einem feuchten Tuch umwickelt) weiterschenken.

Die kanarische KücheDie ersten Bewohner der Kanaren haben die Rezepte mit ihren lateinamerikanischen Wurzeln beeinflusst. Das wichtigste Lebensmittel der kanarischen Küche ist auch heute noch immer Gerste. Diese wird geröstet und zermahlen zu Mehl, dem bekannten Gofio
Das Frühstück nehmen die Canarios meist außer Haus ein. Es erfolgt in zwei Teilen: In den frühen Morgenstunden nehmen sie erst eine Tasse Kaffee mit Croissant, Toast oder Bollo (Kaffee-Kuchen) ein. Ab 10 Uhr nimmt man dann ein Sandwich, Baguette oder einen Toast, in der Regel mit Schinken und Käse, zu sich.
Mittagessen gibt es zwischen 13 Uhr und 15.30 Uhr, also in der Zeit, wenn die meisten Geschäfte für die Siesta schließen. Es gibt Snacks (Tapas) und als Getränk Bier, Wein oder auch manchmal Soda. Kaffee oder Tee sind keine Bestandteile eines Mittagessens. Vor dem warmen Hauptgericht gibt es manchmal noch einen Salat, zum Abschluss etwas Süßes.
Abendessen nimmt man nicht vor 21 Uhr ein, da aufgrund der Schließung der Geschäfte am Nachmittag viele Menschen bist 21 oder 22 Uhr arbeiten. Abends macht man normalerweise einen Spaziergang mit Familie oder Freunden, oft zusammen mit einem Stopp für Tapas und Wein auf der Terrasse einer Bar. Das Abendessen ist sehr umfangreich und man nimmt sich entsprechend Zeit dafür.
Die kanarische Bevölkerung hat eine Liebe für würzige und aromatische Speisen. Viele Kräuter werden auf den Inseln angebaut, aber auch einige importiert; vielfältiges Gemüse und tropische Früchte wachsen auf den Inseln. Heimische Fischarten sind beispielsweise La Claca und La Vieja und eine besondere Meeres-Spezialität ist Hummer. Ökologischer Weinbau gibt den Kanaren wirtschaftlichen Aufschwung. Das Fleisch wird oft aus Spanien oder Südamerika importiert, doch es gibt auch lokales Fleisch wie Kaninchen, Ziege und Schwein; dabei nicht zu vergessen sind Wurstwaren wie die Chorizo. Weitere Insel-Spezialitäten sind Ziegen- und Schafskäse, Honig mit oder ohne Rum und viele weitere regionale Produkte.
Traditionell ähneln sich die Gerichte auf den Kanaren, einen kleinen eigenen Hauch gibt jedoch jede der Inseln hinzu. Es wird generell sehr gesund gegessen.

Wir machen heute:

Papas arrugadas (kanarische Runzel-Kartoffeln mit Salzkruste):
https://www.teneriffa-news.com/rezepte-kueche/papas-arrugadas-runzel-kartoffeln-mit-salzkruste_906.html

… mit Mojo verde:
https://www.teneriffa-news.com/rezepte-kueche/mojo-verde-typisch-kanarische-sauce_912.html

… und / oder Mojo rojo:
https://www.teneriffa-news.com/rezepte-kueche/mojo-rojo-scharfe-kanarische-sauce_3351.html

Die Links:

Dokus:
WDR „Mission Traumurlaub“ Teneriffa: https://www.youtube.com/watch?v=H_HV32WafA0
WDR Kanarische Inseln: https://www.youtube.com/watch?v=Ugv-nPhgwrw
„Grenzenlos“ Teneriffa: https://www.youtube.com/watch?v=2Hoeb39vgwg
Teneriffa in fünf Minuten: https://youtu.be/AS0Y8Icltuk

Google Earth: >> zu Google Earth

Typische Souvenirs: https://www.sunbonoo.com/de/teneriffa-mitbringsel
… ich habe mir eine Strelizie gegönnt – allerdings nicht „Original Teneriffa“, sondern einfach nur in Anlehnung an den Blog als (allerdings sehr schöne) Kunstblume: https://www.artplants.de/catalogsearch/result/?q=Strelizie

Webcams: https://www.skylinewebcams.com/de/webcam/espana/canarias.html

Und nochmals zur Erinnerung – Postkarten, nicht nur von Teneriffa: https://www.mypostcard.com/designs/urlaubsgruesse

Adios, liebe Leser – und bis zum nächsten Blogartikel 🙂

 

HERZENSNAHRUNG

Und wieder geht es um das Thema Herz & Seele:

Nichts und niemand kann die Lebewesen ersetzen, die uns nahe waren und verlassen haben, sei es aus freien Stücken oder unfreiwillig. Jeder (jedes) ist und war auf seine oder ihre Weise absolut einzigartig, so wie wir alle das sind. Und es wäre eine Beleidigung, sie einfach ersetzen zu wollen – klappen würde es ohnehin nicht. Sicher ist jedoch, dass diese ein Loch in unserem Leben hinterlassen. Ein Loch, das wir auf die eine oder andere Weise füllen müssen, damit es uns wieder gut geht.
Doch womit? Manche Menschen greifen zu schlechten Methoden wie Alkohol …
So wie wir uns ein neues Tier zulegen und es dann eben auf und für (s)eine ganz besondere Art und Weise lieben, so müsste es manchmal auch bei uns Menschen sein. Ich meine damit nicht, dass man versuchen soll, jemanden zu ersetzen, und ich meine auch nicht unbedingt Liebesbeziehungen, sondern eher freundschaftliche und familiäre Bande. Es müsste so etwas geben wie eine Kartei, ein Internetportal, Annoncen mit Menschen, die sich erbieten, uns auf eine neue Art und Weise – ihre Art und Weise – Liebe und Gesellschaft zu schenken. Weil sie es sich auch wünschen.
Manchmal denke ich über dieses Thema nach.
Denn es ist meist ein sehr großer Zufall, jemanden zu finden, der ein Loch, das jemand hinterlässt hat, auf genau die richtige Art und Weise füllen kann. Es ist schon schwer genug, sich beispielsweise nach einer wahren Liebe wieder genauso wahr zu verlieben, so jemanden zu finden. Wie kann es da möglich sein, zum Beispiel einen Eltern- oder Geschwisterteil, einen besten Freund oder eine beste Freundin „herbeizuzaubern“? 
Eine brauchbare Lösung zu diesem Thema ist schwierig …
Klar gibt es Annoncen für Freizeitpartner (vor allem beliebt bei der älteren Generation) – aber gibt es auch solche von älteren Menschen, die keine Kinder (mehr) haben und sich Kontakt mit einem jungen Erwachsenen wünschen? Der mit ihnen unter anderem an Feiertagen oder zu bestimmten Anlässen etwas macht – ein wenig wie Familie eben? Auch umgekehrt, wenn sich ein jüngerer Mensch wieder jemand Älteres, quasi eine Art mütterliche Freundin oder väterlichen Freund wünscht. Woher nehmen, wenn man nicht zaubern kann?
Die Wahrheit ist, dass wir selbst etwas tun müssen. Eine Möglichkeit kann soziales Engagement sein. In sozial engagierten Vereinen und Gruppierungen, bei Tierheimen usw. ist Bedarf da, Bedarf nach einer Arbeit, die wiederum auch uns erfüllen kann.
Eine Patenschaft. Wie wäre es damit? Oft besteht die Möglichkeit eines brieflichen Kontakts mit einem Patenkind und die zum Austausch von Geschenken und Bildern.
Genauso wie auch ganz allgemein bei einer Brieffreundschaft. Oder – hast du mal darüber nachgedacht? – wir könnten ja selbst eine Annonce schalten, auf welchem Portal auch immer (Zeitung, Facebook usw.), um nach Menschen für Unternehmungen zu suchen. Umso wahrscheinlicher ist es, dass einmal jemand dabei ist, der auch wieder unser Herz berührt.
Selbsthilfegruppen.
Füllen kann das Herzensloch bei manchen auch ein „Herzenshobby“, eine Leidenschaft, für die wir brennen. Auch diese ist nicht ganz leicht zu finden; also: ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren … und gleichzeitig lernen wir bei so einem Arrangement oft auch andere Menschen kennen, was wiederum die Chance erhöht, einen Seelenmenschen zu finden.
Natürlich sollen und können wir unsere verlorenen Menschen und Tiere nicht vergessen. Wenn zum Beispiel jemand verstorben ist, können wir uns einen schönen Platz in der Wohnung schaffen, den wir mit Fotos, Gegenständen, Erinnerungen aufwerten.
Leider gibt es generell, wie das fast immer so ist, keinen Masterplan, um innere Leere aufgrund Verlust zu füllen. Jedem hilft etwas oder jemand anderes. Und verzweifelt auf dieses „eine“ zu warten, bringt uns meist nur noch weiter davon weg.
Ich vergleiche es immer mit Sport: Um sich top in Form zu bringen, ist einiges an Training nötig. Sind wir dann aber mal ein paar Wochen außer Gefecht, stellen wir danach fest, dass unsere Fitness zurückgegangen ist – und zwar im ungleichen Verhältnis zum Antrainieren.
Alles Gute braucht meist ein wenig Mut, guten Willen und Durchhaltevermögen.
Und? Wer oder was ist oder wird dein Herzenspartner, -hobby; die Nahrung für deine Seele? Finden wir es heraus …

SEELENFÄNGER

Heute veröffentliche ich, natürlich mit ihrem Einverständnis, den fast Haiku-kurzen, aber sehr feinen Text einer Freundin, die unter dem Pseudonym Sophia Luna schreibt. Falls ich noch die Erlaubnis zur Veröffentlichung für weitere Texte von ihr erhalte, werde ich sie auch hier anfügen.
Hier kommt jedenfalls erst einmal …

Seelenfänger
(von Sophia Luna)

Geflochten aus dem seidenen Haar eines Engels, 
verwoben zu einem Schicksalsnetz. 

Seelenfänger. 

Eine Muschel, halb geöffnet, 
schimmert im Licht der Erkenntnis.

Ich erwache – und trage einen Stein bei mir, 
er ist kohlrabenschwarz wie die Nacht. 

Die Nacht, sie ist schwanger mit der Sehnsucht
und ihren vielen Träumen.

Seelenfänger.

Und hier Nummer zwei – der Liebesbrief:

Der Liebesbrief
(von Sophia Luna) 

Rastlose Zeilen …
Sehnsucht, honigsüß – 
und doch schwer wie Blei. 

Unbeantwortet liegt er da, 
voll mit Klecksen
aus der Tinte der Verzweiflung.

Gehetzte Gefühle suchen Sinn
in fragwürdigen Geschichten, 
die das Leben schrieb. 

Liebesbrief – 
Schmerz und Lust vereinen sich
zu unerfüllten Träumen. 

Liebesbrief.

CALIFORNIA, here we come …

Du kannst aktuell nicht reisen? Kein Geld? Zu krank oder auf andere Art gehandicapt? Zu eingespannt? Keine Lust, Zeit zu investieren? Aber trotzdem interessiert an bestimmten Zielen / Ländern? Wir versuchen, diesen so nahe zu kommen, wie wir es „von hier aus“ können. Fehler meinerseits natürlich möglich – falls euch also etwas auffällt, schreibt mir einfach! Als denn: Lust, zu „verreisen“? Los geht’s:

Ja, zugegeben: Vielleicht übertreibe ich es in manches Augen mit meinen vielen virtuellen Reiseblogs. Soll ich euch ein Geheimnis verraten? Eigentlich schreibe ich sie für mich ganz persönlich. Es tut mir gut, es macht Spaß, und informativ ist es auch. Und wenn ich damit noch jemand anderem eine Freude machen kann – nun, dann freut es auch wiederum mich. So einfach ist das 🙂

Virtuelle Reise Nr. 32

Kalifornien, ein Bundesstaat im Westen der USA, zieht sich an der Pazifikküste entlang. Die Landschaft reicht von Steilküstenstränden und Mammutbaumlandschaften über die Bergkette Sierra Nevadas bis hin zur Mojave-Wüste. Es ist außerdem der flächenmäßig drittgrößte und bevölkerungsreichste Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Der offizielle Beiname lautet Golden State (Goldener Staat), er leitet sich ursprünglich vom kalifornischen Goldrausch zwischen 1848 und 1854 ab, als der Staat aufgrund seiner reichen Goldvorkommen Ziel zahlreicher Zuwanderer war. Hauptstadt: Sacramento.

Lage: https://images.app.goo.gl/hy7kPAs3DSXzBhR3A
sowie: https://images.app.goo.gl/2ntAh8sdtnTwAMs7A

Detaillierte Karten: http://www.orangesmile.com/reiseinfos/kalifornien/ausfuhrliche-karten.htm

Zeitzone: https://www.zeitzonen.de/usa/kalifornien/los-angeles.html

Klima:
Die enorme Ausdehnung Kaliforniens sorgt für sehr unterschiedliche Klimazonen. So sind dort je nach Region subtropisches (Südküste), dürres, wüstenhaftes (Mojavewüste und Death Valley) oder kontinentales Klima (im Landesinneren) zu finden. Die Temperaturen sind daher völlig uneinheitlich, ebenso wie die Niederschlagsmengen. An der Südküste kann das ganze Jahr mit warmen Tagestemperaturen gerechnet werden, zwischen 18 und 25 Grad bewegen. Weiter nördlich werden die Unterschiede zwischen Sommer- und Wintermonaten immer größer. Schon in San Francisco ist es im Sommer nicht so heiß, durchschnittlich 22 Grad (während es nur wenig entfernt im Landesinneren über 30 Grad sind). Noch weiter im Norden an der Küste erreichen die Temperaturen im September mit rund 17 Grad ihre höchsten Werte. In der Sierra Nevada dagegen sorgt das kontinentale Klima für heiße Sommer und kalte, schneereiche Winter. In den Wüstengebieten ist es in den Sommermonaten mit über 45 °C extrem heiß. Hier wurde am 1913 im Death Valley mit 56,7 °C der Temperaturweltrekord gemessen. Im Winter ist es in den Wüstengebieten mit Werten um 20 °C milder.

Klimazonen: https://images.app.goo.gl/Fyb66xs7wWTKF9MY7
Klimatabelle: https://images.app.goo.gl/vR63bQ8wEjAQUh6A8

Sprache:  Ja, klar – amerikanisches Englisch. Deswegen gehe ich hier auch nicht näher darauf ein. Wer Lust hat, kann sich ja im Internet entsprechende kleine Sprachkurse / Infos heraussuchen.

Musik:
Habt ihr früher auch ganz gerne mal „O.C. California“ angesehen? Mir ist eigentlich nicht klar, warum ich diese Serie mochte. Arroganz, reiche Menschen, arrogante reiche Menschen … aber eben für eine damals 20-jährige auch unwiderstehliche Lovestorys schöner, junger Leute – noch dazu in einer schönen Gegend. Jepp, das muss es gewesen sein …

Geblieben ist für mich jedoch die Erinnerung an die Titelmusik – siehe Blogtitel: „California“ von Phantom Planet: https://youtu.be/wq-S8CIU7VA

Außerdem hier noch einmal „California“, diesmal aber von Lenny Kravitz: https://youtu.be/3J3lYXUURyg

Here we come – and here we go:

Botanische Gärten in Mendocino
>> sowie weitere Bilder

Die Mendocino Coast Botanical Gardens befinden sich auf einem Gebiet von 19 ha Größe zwischen dem Highway One und dem Pazifik. Sie umfassen Canyons, Feuchtgebiete, Küstenklippen und einen Kiefernwald. Einheimische Wälder, Klippenpflanzen, Heiden, Rhododendren, Kamelien, Fuchsien, Dahlien, Magnolien, Ahorn, Sukkulenten, Begonien und Nadelbäume wechseln sich ab. Auf einem historischen Korridor im Süden des Grundstücks liegt ein Haus samt Obstgarten und Friedhof aus dem 19. Jahrhundert. Außerdem werden verschiedene Kurse und Veranstaltungen wie das jährliche Rhododendron Festival angeboten. Ein Geschenkeladen, eine Baumschule sowie ein Café gehören ebenso zu den Gardens. 

Auf YouTube: https://youtu.be/JxSoYMymRRA

San Francisco mit Golden Gate Bridge und Gefängnisinsel Alcatraz
San Francisco liegt im Norden Kaliforniens an der Spitze einer Halbinsel zwischen dem Pazifik und der Bucht von San Francisco. Mit 883.305 Einwohnern (2010) ist sie die viertgrößte Stadt Kaliforniens und ihr Name ist spanischen Ursprungs. San Francisco ist nach dem Heiligen Franziskus, also Franz von Assisi, benannt. Es ist berühmt für seinen ganzjährigen Nebel, die legendäre Golden Gate Bridge sowie die Straßenbahnen und bunten viktorianischen Häuser. Die in der Bucht gelegene Insel Alcatraz war einst eine berüchtigte Gefängnisinsel. Anfang der 1930er Jahre wurde das erst dort befindliche Fort umgebaut und fungierte von 1934 bis 1963 als eines der zur damaligen Zeit bekanntesten und berüchtigtsten Hochsicherheitsgefängnisse der USA. Inzwischen dient die Insel als museale Touristenattraktion. Weltberühmt ist auch die Golden Gate Bridge über das Golden Gate, die Öffnung zur Bucht von San Francisco. Sie ist 2,8 km lang und 25 m breit, die beiden Pylone sind jeweils 227 m hoch. In der San Francisco Bay Area liegt außerdem das Silicon Valley

Auf YouTube:
Doku „Grenzenlos“: https://youtu.be/YYx_4KVk-Ew
Big Bus Tour: https://www.youtube.com/watch?v=yQxpezC_qfU
Walking across the Golden Gate Bridge: https://youtu.be/zd6BYcjNMYw

Death Valley-NationalparkDer Nationalpark des Death Valley (Tal des Todes) liegt in der Mojave-Wüste und ist der trockenste Nationalpark in den USA, die Region ein Hitzepol. Es gibt zwei Haupttäler innerhalb des Parks, das Death Valley und das Panamint Valley. Das Death Valley ist von Gebirgen umschlossen und wurde 1933 zum National Monument ernannt. 1994 wurde es, stark erweitert und zum Nationalpark aufgewertet. Eine kleine Enklave, Devils Hole weiter östlich in Nevada in der Nähe des Ash Meadows National Wildlife Preserve gelegen, gehört ebenfalls zum Park. Das ganze Schutzgebiet gehört zum 1984 begründeten Mojave and Colorado Deserts UNESCO-Biosphärenreservat. 2011 wurde der Nationalpark außerdem als Lichtschutzgebiet anerkannt und nennt sich seither auch Death Valley International Dark Sky Park. 

Auf YouTube:
Nature Documentary Film: https://youtu.be/pnBwfkViUxI

Yosemite-Nationalpark

Der Yosemite-Nationalpark liegt etwa 300 Kilometer östlich von San Francisco. Flächenmäßig erstreckt er sich über 3081 Quadratkilometer. Der Park wurde 1864 auf der Grundlage des kalifornischen Rechts geschaffen und 1890 von der Bundesregierung übernommen. Er ist der drittälteste Nationalpark der USA und weltweit. Im Jahr 1984 wurde er zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt, da seine beeindruckenden Felsen aus Granit, seine Wasserfälle und klaren Bäche, die Haine von Riesenmammutbäumen und seine Artenvielfalt weltweit bekannt sind. Der Park stellt einen der größten und am wenigsten fragmentierten Lebensräume der Sierra Nevada dar, der eine Fülle von Pflanzen und Tieren beheimatet. Von den 7000 in Kalifornien beheimateten Pflanzenarten sind mehr als 20 Prozent innerhalb der Parkfläche angesiedelt. 

Auf YouTube:
Doku: https://youtu.be/NRayWkwyZg4

Los Angeles mit Stadtteil Hollywood
Los Angeles (aus dem spanischen Los Ángeles = Die Engel), häufig L.A. abgekürzt, ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien. L.A. liegt am Pazifischen Ozean sowie am Los Angeles River. Es ist mit 3.976.322 Einwohnern (2016) im Stadtgebiet die zweitgrößte Stadt der USA und die Einwohner werden Angelenos genannt. Die Stadt ist Hauptstadt des Los Angeles County und das Wirtschafts-, Geschäfts- und Kulturzentrum Kaliforniens mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Theatern und Museen sowie weltgrößter Standort für die Flugzeug- und Raumfahrtindustrie. Außerdem ist es bekannt wegen der dort ansässigen Film- und Fernsehindustrie in seinem Stadtteil Hollywood und seiner Musikszene.

Auf YouTube:
L.A. an einem Tag erleben: https://www.youtube.com/watch?v=rJcnJGvgaZs
Bus Tour: https://www.youtube.com/watch?v=Dvv6e7r9cDs

RMS Queen Mary in Long Beach
Die RMS Queen Mary ist ein ehemaliges Passagierschiff, das von 1936 bis 1967 für die Reederei Cunard Line im Einsatz war. Sie liegt seither fest vertäut im kalifornischen Long Beach und wird als schwimmendes Hotel „The Queen Mary“ genutzt. Beim Umbau wurden die Kesselräume und der vordere Maschinenraum komplett ausgeräumt, nur der hintere Maschinenraum (für die äußeren Propeller) mit seinen riesigen Turbinen blieb museal erhalten. Die verrosteten Schornsteine wurden durch identisch aussehende Attrappen aus Kunststoff ersetzt, außerdem die leeren Treibstofftanks gefüllt, um die Stabilität der Queen Mary weiterhin zu garantieren. Alle Außenkabinen sind zu Hotelzimmern umgebaut, sodass das Hotel über 365 Zimmer mit Bullaugen verfügt. 1993 wurde es in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=zDHTjktJtIM

San DiegoSan Diego ist die achtgrößte Stadt der Vereinigten Staaten und hatte laut der letzten Volkszählung 2010 1.301.621 Einwohner. Es liegt im Südwesten nahe der Grenze zu Mexiko. Wegen des angenehmen Klimas wird die Stadt gerne als „America’s Finest City“ bezeichnet; der Pazifik eignet sich dort insbesondere zum Wellenreiten. San Diego hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Zentren der Telekommunikations- und Biotechindustrie entwickelt. Im Balboa Park liegen der San Diego-Zoo sowie zahlreiche Kunstgalerien, Künstlerstudios, Museen und Gärten und der Tiefwasserhafen ist Stützpunkt einer großen Marineflotte. 

Auf YouTube:
Vacation Travel Guide: https://www.youtube.com/watch?v=-KMZW_zwRfc
Driving downtown San Diego: https://www.youtube.com/watch?v=x3SVPvnqUc0

Huntington State BeachHuntington Beach ist eine Küstenstadt im südkalifornischen Orange County und bekannt für seinen langen Pazifikstrand, der sehr gute Möglichkeiten zum Surfen bietet – und der Stadt den inoffiziellen Beinamen „Surf City“ verlieh. Im Ort wohnen berühmte Surfer und auch Skateboarder; bereits Surf-Vorfahren wie George Freeth und Duke Kahanamoku haben hier im frühen 20. Jahrhundert im Pazifik gesurft. Auch die vielen Surf-Shops und Restaurants sind einen Besuch wert; viele Lokale warten mit Tischen am Straßenrand oder Terrassen auf, wo man sich entspannen kann. 

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=HtTSXd2BMq0

Chrystal Cove State Park in Laguna Beach
>> zu den Bildern

Der Crystal Cove State Park (Kristallbucht-Staatspark) ist ein Naturschutzgebiet an der Küste des Pazifischen Ozeans im Süden des Großraums Los Angeles. Inmitten des Naturschutzgebiets liegt eine kleine Siedlung mit historischen Holzhäusern. Der Park erstreckt sich auf einer Länge von ungefähr 3,5 Meilen (6 km) entlang der Küste des Ozeans und das gesamte Areal misst eine Fläche von etwa 8,1 Quadratkilometern im Westen des Orange County. Der Park bietet abwechslungsreiche Wanderwege, bewaldete Täler und Hügel prägen das Landschaftsbild im Landesinneren. Vor den Klippen am Meer erstrecken sich weite Sandstrände, die Brandung zieht viele Surfer an. Die Küstenlinie ist als Unterwasserpark gestaltet, den man tauchend erkunden kann.

Auf YouTube:
Walking Tour: https://www.youtube.com/watch?v=kKfUTCC02Cg

Additional one: Disneyland Resort in AnaheimMeins wäre es ja absolut nicht – ich würde höchstens das „Sleeping Beauty“-Schloss fotografieren wollen. Aber da das Disneyland in Kalifornien natürlich ein sehr bekanntes Ziel in dieser Gegend ist, nehme ich es als Additional one dazu:

Disneyland Resort in Anaheim ist einer der am meisten besuchten Freizeitkomplexe der Welt und besteht aus den beiden Parks Disneyland und Disney California Adventure Park, mehreren Hotels, einem Einkaufs- und Restaurantkomplex. Das Resort wurde von Walt Disney gegründet und öffnete 1955. Sein Ziel war es, einen Ort zu schaffen, an dem Menschen allen Alters zusammen Spaß haben können. Disneyland besteht aus den folgenden Bereichen: 

Main Street, USA
… ist Hauptstraßen typischer Kleinstädte des mittleren Westens zu Anfang des 20. Jahrhunderts nachempfunden. 

Adventureland
… soll eine Reise zu exotischen, tropischen Orten suggerieren. 

New Orleans Square
… soll die Stadt New Orleans des 19. Jahrhunderts darstellen. 

Frontierland
… ist der amerikanische Wilde Westen des 19. Jahrhunderts. 

Critter Country
… beherbergt Attraktionen wie Winnie Puuh.

Fantasyland
… zeigt Attraktionen, die vor allem für kleinere Kinder geeignet sind.

Mickey’s Toontown
… hat auch Attraktionen für die jüngsten Besucher zu bieten. 

Tomorrowland
… soll eine Reise in die Zukunft ermöglichen. Die Attraktionen dort wurden entworfen, um „Besuchern die Möglichkeit zu geben, an Abenteuern teilzuhaben, die der lebendige Bauplan unserer Zukunft sind.“

Auf YouTube:
Full Walking Tour: https://www.youtube.com/watch?v=UhzFL00dRt0

Die kalifornische KücheMit Leckereien wie Ceasar’s Salad, Red Snapper, California Cheesecake und saftigen Burgern ist die kalifornische Küche inspiriert von den Kochtöpfen der Welt und so findet man dort eine bunte Vielfalt. Dabei werden weltweite Spezialitäten abgewandelt und mit dem speziellen kalifornischen Etwas versehen: Es ist alles noch frischer, Gerichte werden etwa mit Meeresfrüchten oder regionalem Gemüse aufgewertet.

Und wir machen:
Californian Burger „Surf & Turf“: https://www.lecker.de/californian-burger-surf-turf-74488.html

Links:

Google Earth: >> zu Google Earth

WDR-Doku „Kalifornien – Der Highway 1“: https://www.youtube.com/watch?v=6M87-fliFEE
Rundreise Kalifornien / Arizona / Nevada: https://www.youtube.com/watch?v=tuRKFnfFXQk

Webcams: https://www.skylinewebcams.com/de/webcam/united-states/california.html

Souvenirs: https://trip101.com/article/souvenirs-from-california
sowie: https://www.sueddeutsche.de/reise/reisefuehrer-kalifornien-einkaufen-tg.8019.181368
Zu bekommen beispielsweise hier:
https://www.etsy.com/de/market/california_souvenirs

Wie immer hoffe ich, es hat euch genauso gefallen wie mir!
Bye-bye 🙂 Bis bald wieder!

SÜßER SCHLAF

Spontan inspiriert, kurz und schmerzl … okay, gut: Doch auch ein wenig schmerzvoll – oder zumindest bittersüß. Kurz allerdings definitiv, da in etwa 10 Minuten erstellt. Aber ich schreibe auch etwas Melancholischeres ab und zu ganz gerne: 

Komm, süßer Schlaf!

Du bist der einzige, der mich retten kann.

In tiefes Vergessen darf ich fallen – und manchmal schenkst du mir den Traum von einem Traum: Dass alles ist, wie ich‘s mir wünsche, dass alles gut ist, nichts mich quält oder falsch läuft, wenn ich träume – und im Traum denk ich dann, ich bin wach.

Und dann sind auch die Gegangenen wieder unter uns und ich spüre kurz diese unendliche Erleichterung – vor einem harten Aufwachen.

Komm, süßer Schlaf!

Rette mich aus den Gedankenspiralen, mach mich zum Machthaber über Schicksalhaftes.

Du duftest rosig wie samtige Pfingstrosenblüten, und so fühlst du dich auch an.

Ich kann tun, was ich immer wollte, bin fähig zu allem, und zwar mit Leichtigkeit.

Sei so echt wie ein immer gewünschtes Leben, fang mich daunenweich, so ich falle grad! 

Mein und meiner Lieben Schutzschirm, -netz und Erretter – manchmal sehne ich mich nur nach dir.

Alles kann dann leicht sein, perfekt und schön, alle Probleme sind weg, Dinge regeln sich von selbst zum Besten.

Komm, süßer Schlaf!

Manchmal will ich nichts anderes mehr als dich, als mich tief vergessen und wegträumen im Kokon deiner Lieblichkeit.

Bis dann mein Herz plötzlich wieder stolpert, ich zusammenzucke – ein Moment des Begreifens.

Und mir ist kalt … denn ich bin wach.